Philipp Kuhn: „Als Winzer und Vater von drei Kindern liegen mir Bildungsprojekte, die ein Bewusstsein für den Wert der Natur fördern besonders am Herzen. Die Tierauffangstation leistet seit Jahren tolle Arbeit in der Region, weshalb wir uns besonders über die Erweiterung um die Bildungsmaßnahme freuen“.

Umweltlehrpfad und Storchenpflege

In der klassischen Weingegend um Lustadt, Rheinland-Pfalz, errichtet TERRA MATER e. V. Umwelt- und Tierhilfe eine Begegnungsstätte für Mensch, Tier und Umwelt. Mit Hilfe eines Lehrpfades werden die einheimischen Nutzhölzer vorgestellt. Ein großes Feuchtbiotop mit Insektenhotels und einem modernen Storchenhorst als Anziehungspunkt ergänzen die Anlage.

Die Tierauffangstation in Lustadt wurde 2002 ins Leben gerufen und widmet sich mit ihrer Arbeit der Rettung und Pflege in Not geratener Tiere. Entlaufenen, beschlagnahmten sowie ausgesetzten Tieren wird hier auf einer Fläche von ca. 5 ha Land ein Zufluchtsort geboten. TERRA MATER ist außerdem bundesweit mit weiteren Projekten im Bereich Tier- und Umweltschutz aktiv. 

Ziel des Umweltlehrpfads

Auf 3.000 m² bietet sich dort vor allem für Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, die einheimische Flora und Fauna spielerisch und eigenständig zu erkunden. Ziel des Projektes ist es in den nächsten Jahren einen wichtigen Beitrag zur Umweltpädagogik in der Region zu leisten. Dabei profitiert der Umweltlehrpfad vom hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad der TERRA MATER Tierauffangstation.

Für Storche zur Zwischenmiete

Störche sind, was den Wohnort angeht, durchaus wählerisch. Da sie am oberen Ende ihrer Nahrungskette stehen, ist ihr Vorhandensein ein guter Indikator für funktionierende Ökosysteme in der Region. Wenn es mit Hilfe des Projekts gelingt, ein Storchenpaar anzusiedeln, ist dies eine zusätzliche Auszeichnung für das Vorhaben.

Ein Storch kann bis zu 25 Jahre alt werden und seine Flügelspannweite beträgt über 2 Meter. Übrigens: Wenn ein Storch auf einem Bein steht, dann versucht er dadurch möglichst wenig Körperwärme zu verlieren.

 

 

 

"Ich engagiere mich bereits seit vielen Jahren aktiv im Tier- und Umweltschutz und habe den Aufbau unserer Tierauffangstation in Lustadt tatkräftig begleitet. Ich fühle mich in der Region sehr verwurzelt und es ist mir ein besonderes Anliegen, vor allem junge Menschen nachhaltig an die Themen Tier- und Umweltschutz heranzuführen. Mit der Idee „Lehrpfad“ haben wir nun ein Projekt ins Leben gerufen, das uns die Möglichkeit bietet, unser Wissen altersgerecht und „hautnah“ sowohl an die junge als auch die ältere Generation zu vermitteln."

Heinz Zimmermann

Vorsitzender TERRA MATER e.V.

Umwelt- und Tierhilfe