Interview mit Martin und Alexander Bauer:

Warum Sind Sie Winzer geworden?

Wir sind mit dem Beruf des Winzers aufgewachsen, für uns gab es daher von Kindesbeinen an keinen anderen Traumberuf - auch wenn wir uns am Anfang für einen anderen Beruf entschieden haben.

Was sind Ihre wichtigsten Vorbilder und warum?

Wir haben kein Vorbild - wer nach einem Vorbild strebt, wird nie seinen eigenen Weg finden.

Was war Ihr schönstes Weinerlebnis?

Das war in Südafrika, als mein Bruder und ich uns zufällig getroffen haben und in einer Weinlaune beschlossen haben, dass wir das Weingut von nun an zusammen führen wollen.

Was ist Ihr Lieblingsgericht und was wird dazu getrunken?

Es ist und bleibt der hausgemachte Saumagen und dazu gibt es bei uns immer einen Riesling.

Welche Arbeit in Ihrem Betrieb schieben Sie am längsten vor sich her?

Fragen eines Fragebogens auszufüllen :)

Wenn Sie wüssten, der nächste Wein wird Ihr letzter sein, welchen würden Sie trinken?

Die Frage ist nicht welchen, sondern wie groß ist die Flasche - wenn es die letzte ist, sollte es schon eine Nebukadnezar sein!

Hintergrundinformationen zum Weingut Emil Bauer & Söhne:

Auf dem Weingut Emil Bauer und Söhne in Landau-Nußdorf in der südlichen Pfalz wird in der fünften Generation Weinbau betrieben. Etwa drei Jahre ist es her, dass die Brüder Alexander und Martin Bauer das Weingut übernahmen und der Generationenwechsel eingeleitet wurde. Alexander, der den klassischen Werdegang eines Winzers hingelegt hat, übernimmt hierbei die landwirtschaftlichen Tätigkeiten und sein Bruder Martin, der Marketing studiert hat, kümmert sich vornehmlich um betriebswirtschaftliche Aspekte.

Das Hauptaugenmerk bei der Vinifizierung legen die Brüder auf schonend ausgebaute Rieslinge und weiße Burgunder-Sorten sowie die Rotweinsorten Spätburgunder, Cabernet Sauvignon und Merlot, die in Granit-, Stahl-, Holz- oder Barriquefässern ausgebaut werden.

Das Online-Magazin Gourmetwelten zählt die Weine der Bauers zu den besten 15 Kollektionen des Jahres 2014.